keyboardtrainer.de
Moderner Unterricht mit und ohne Noten

Klavier und Keyboard spielen ohne Noten?

Viele würden gerne ein Musikinstrument spielen, haben aber weder Zeit noch Lust, das Notenlesen zu erlernen. Früher war das aber notwendig, weil die Notenschrift ursprünglich die einzige Art war, Musik zu vermitteln und weiterzugeben. Heute gibt es jedoch für jedermann erschwingliche Möglichkeiten, Musik abzuspielen. Und genau wie wir unsere Muttersprache gelernt haben - nämlich durch hören und imitieren - können wir auch lernen Musik zu hören und nachzuspielen. Dafür ist es bei Tasteninstrumenten nur wichtig, die Zusammenhänge der Töne und Harmonien zu kennen. Die wichtigsten Grundregeln dafür passen locker auf ein DIN A4-Blatt - wenn man groß schreibt :) Diese Regeln in die Praxis umzusetzen, braucht etwas Training. Deswegen heißt meine Seite auch Keyboardtrainer.

Fürs trainieren und den Unterricht brauchen Sie ein Instrument (Klavier oder Keyboard) und die Möglichkeit, Ihre Lieblingsmusik abzuspielen. Dazu reicht heute bereits ein Mobiltelefon oder ein mp3-Player oder eben eine Hifi-Anlage. Im Unterricht zeige ich Ihnen, wie Sie in kürzester Zeit herausfinden, welche Töne bzw. Tasten im Lied überhaupt verwendet werden und welche Akkorde (Dreiklänge) dazu passen.

Dieses Training führt zu tollen Erfolgserlebnissen und braucht im Alltag wenig Zeit. Am besten wir lernen uns einmal persönlich kennen. In einer unverbindlichen Schnupperstunde zeige ich Ihnen, bzw. Ihrem Kind, wie der Unterricht abläuft. Rufen Sie einfach an, Tel.: 01 63 / 635 75 32, oder senden Sie mir eine Email an info@keyboardtrainer.de
UND DAS BESTE:  Der Unterricht findet bei Ihnen zuhause in Ihrer gewohnten Umgebung und auf Ihrem Instrument statt! Das spart für Sie Fahrtzeiten und Fahrtkosten und erleichtert die Zeitplanung!
Noch ein paar Worte zum Instrumentenkauf

 

Ein akustisches Klavier ist natürlich die Ideallösung. Damit die Qualität auch langfristig stimmt, darf es allerdings auch gerne 5.000,-- € und mehr kosten. Außerdem kommt je nach Stellplatz im Haus noch ein- bis zweimal jährlich der Klavierstimm-Service dazu. Die Klavierhäuser bieten übrigens auch Mietkauf-Modelle an.  E-Pianos sind die günstigere Alternative. Sie sind ab etwa 300,-- € zu haben, müssen nie gestimmt werden, können in der Lautstärke reguliert und sogar mit Kopfhörer gespielt werden.  Es gibt sie in zwei Varianten: 

 

1.) Das "Stage-Piano" ist - wie der Name schon sagt - für die Bühne gedacht und daher transportabel (18 bis 26 kg). Es gibt hier auch Modelle mit eingebauten Lautsprechern, die sich gut für den Einstieg zuhause eignen. Wie oben schon beschrieben, sollten Sie hier nicht unter 300,-- € investieren. Schließlich wollen Sie mit dem Kauf des "falschen" Instruments ja nicht bereits den Grundstein zum Aufhören legen :) 

2.) Das "Home-Piano" sieht dem akustischen Vorbild schon sehr ähnlich. Es hat ein Holzgehäuse und wiegt mindestens 50 kg. Durch das große Gehäuse ist der Klang hier meist voluminöser als beim Stage-Piano. Die Preise sollten hier 800,-- € nicht unterschreiten.  Ich empfehle die Marken "Yamaha" und "Kawai".

Welches Keyboard?

 

Zur Zeit ist es eigentlich ganz einfach:  Die einzigen meiner Meinung nach ernst zu nehmenden Einsteiger-Keyboards stellt Yamaha her. 

Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Keyboard eine Tastatur mit 61 Tasten (5 Oktaven) und einer Anschlagdynamik besitzt. Modelle, die diese Kriterien erfüllen, bekommen Sie im Handel ab etwa 200,-- €. Besser ausgestattete Instrumente haben oft auch bessere Lautsprecher, wodurch sie einfach besser klingen.  In höheren Preislagen, ab deutlich über 500,-- € kommt dann auch der Hersteller Korg ins Spiel.  Als Zubehör empfehlen sich eine Keyboardbank (ab 30,-- €), ein Sustain-Pedal (ab 20,-- €) und ein Keyboardständer (ab 20,-- €). Letzterer ist ein Muss! Oft werden die Instrumente in günstigen Komplettsets mit Ständer, Bank und Kopfhörer angeboten.  Von No-Name Angeboten, wie sie besonders zur Weihnachtszeit bei den Discountern angeboten werden oder bei Auktionsportalen erhältlich sind, sollten Sie Abstand nehmen, wenn Sie ernsthaft am Erlernen eines Instruments interessiert sind.

 

Leihinstrumente

Anfängern biete ich auch günstige Leihinstrumente an (Keyboard). So können Sie bzw. Ihr Kind erst einmal ausprobieren, ob Ihnen der Unterricht und das Instrument zusagt.